Projekte aktuelle Projekte

InnoVET: Bottom-up statt Top-down - Fachkarrieren neu gedacht

Unser Projekt, entstanden im Rahmen des InnoVETWettbewerbs des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), hat das Ziel ider Modellregion Ostbrandenburg Bewährtes, Neues und Digitales zu neuen Bildungswegen zu verbinden.  

Wer neue Wege gehen will, bekommt hier die Möglichkeit.  

Nicht immer und für jeden stellt ein Studium das Optimum dar. Wir begleiten Auszubildende auf dem Pfad zu hochwertiger Bildung, Anerkennung und Exklusivität. Hierfür entwickeln wir individuelle Fachkarrieren, auf dem Niveau eines Studiums, mit verkürzten Ausbildungs-, Aufstiegs- und Qualifikationszeiträumen. Mittels ortsunabhängiger digitaler Werkzeuge ist dies auch im Flächenland Ostbrandenburg möglich.   

Unternehmen unserer Region benötigen zur Bewältigung anstehender Aufgaben hochqualifizierte Mitarbeiter*innen. Diesem Anspruch werden wir branchenübergreifend mit der Ausbildung zum/zur Fachexpert*in bzw. Meister*in in verkürzter Zeit, aber nicht mit Qualitätsverlust gerecht.

Lassen Sie uns zusammen, eine neue Generation von Fachkräften ausbilden.

 

Alle Fakten auf einen Blick


Was ist InnoVET?: Ein Innovationswettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für eine exzellente berufliche Bildung. 17 Projekte wurden bundesweit ausgewählt und erproben ihre Konzepte bis 2024. Das BMBF fördert InnoVET mit 82 Millionen Euro.

Projektname: Bottom up-statt Top down – Fachkarrieren neu gedacht
Projektlaufzeit: November 2020 – Oktober 2024
Verbundpartner: IHK-Projektgesellschaft mbH
Kooperationspartner: Landkreis Oder-Spree, OSZ Oder-Spree und DigitalAgentur Brandenburg 
Ziel: Schaffung einer Modellregion in Ostbrandenburg zur Attraktivitätssteigerung und Entwicklung einer exzellenten beruflichen Bildung

 

 

Unsere starken Partner in der Modellregion


 

Verbundpartner                            Kooperationspartner

Veranstaltungen

Fachtagung 07. – 08. Oktober 2021

“Bottom-up statt Top-down – So wird Ostbrandenburg zur Modellregion für individuelle Fachkarrieren”

Zahlreiche Impulsgeber*innen, Expert*innen, Lehrkräfte, Ausbilder*innen sowie an (Aus-)Bildung Interessierte trafen an diesen beiden Tagen aufeinander und diskutierten vor Ort und online über die Zukunft und die Perspektiven der beruflichen Bildung vor Ort in all seinen Facetten. Im Rahmen von Workshops, spannenden Impulsvorträgen und mitreißenden Podiumsdiskussionen wurden Möglichkeiten zur Umsetzung von innovativen Konzepten ebenso aufgezeigt wie die Herausforderungen, vor denen alle Beteiligten der dualen Berufsausbildung aktuell und zukünftig stehen (werden), um den Anforderungen einer zeitgemäßen berufliche Bildung gerecht zu werden.

Dokumentation der Fachtagung zum herunterladen

07.10.2021

Fachvortrag: Natalie Deininger, Das Pilotprojekt „Medien- und IT-Kompetenz für Ausbildungspersonal (MIKA)“ – ein Weiterbildungskonzept zur Gestaltung des digitalen Wandels in der täglichen Ausbildungspraxis PDF

Impulsvortrag: Christian Hülfenhaus, Cloud-basierte Lösungsansätze in der beruflichen Bildung am Beispiel Niedersachsen PDF

Impulsvortrag: René Gerngroß & Sven Welke, Die digitalen Kompetenzen der Lehrenden – ein Blickwinkel aus der landesweiten Fortbildungsreihe der Digitalberater PDF

Impulsvortrag: Frank Schimske & Paul Lüttge, Kooperation Ausbildungsbetrieb und OSZ – Entwicklung von regionalem Content für die berufliche Bildung zur Nutzung in der Schul-Cloud und einem LMS (Praxisbeispiel für die Ausbildung zum Industriemechaniker) PDF

Impulsvortrag: Elke Hasenkamp, Digitaler Verlagscontent für die berufliche Aus- und Weiterbildung: eCademy PDF

Impulsvortrag: Susanne Grimm, OER in der beruflichen Bildung PDF

08.10.2021

Fachvortrag: Peter Albrecht, Prozessbegleitung Duale Ausbildung Digital PDF

Projekt: Bottom-up statt Top-down – Fachkarrieren neu gedacht PDF

Workshop 1: Johannes Wurdinger, Wie findet der perfekte Azubi mich? PDF

Workshop 2: Marit Tänzel, Bildungswege, die zu individuellen Fachkarrieren führen PDF

Impulsvortrag: Stefan Nemack, Karriereweg Fachexperte PDF

Impressionen der Fachtagung

Ihre Ansprechpartnerinnen

QCW-Projekte-INNOVET-Ansprechpartner-Griesche

Projektleitung

Frau Janine Griesche

Telefon: 0157 84535092

E-Mail:  janine.griesche@qcw.de

Projektadministration

Frau Kathrin Wohlfarter

Telefon: 03364 37-3344

E-Mail:  kathrin.wohlfarter@qcw.de